Wie man japanische E-books mit einem Kindle kauft

da_highschoolHeute möchte ich mal etwas berichten, was nicht direkt mit Comics zu tun hat, sondern mit japanischer Literatur. :)

Der digitale Buchmarkt wird inzwischen auch in Japan erschlossen. Wer gerne japanische Romane liest, sich aber immer über die hohen Portokosten geärgert hat, kann sich jetzt also mit E-Books behelfen. So richtig globalisiert ist das Ganze natürlich noch nicht, wie sicherlich jeder, der sich mal das Angebot an japanischen E-Books beim deutschen Amazon angesehen hat (da gibt es fast nur Pornographie, warum auch immer)

Es ist nicht ganz einfach, aber trotzdem möglich, aus dem Ausland an japanische E-books heranzukommen. Ich erkläre euch, wie es geht.

Prinzipiell hat man zwei Möglichkeiten, an japanische E-Books zu kommen:

(Ich halte zwar nicht viel davon, Amazon dabei zu unterstützen, den gesamten Buchmarkt zu schlucken, aber als ich meinen Reader gekauft habe, hatte Rakuten Kobo noch nicht gekauft und schien daher die unkomfortablere Variante zu sein. So ist das leider.)

Um mit einem Kindle japanische E-Books kaufen zu können, braucht man:

  • eine Kreditkarte
  • einen Reader, der japanische Schriftzeichen darstellen kann (Die Kindles, die in Japan verkauft werden, sind baugleich mit den deutschen Versionen, auch wenn sie nur die Hälfte kosten. Theoretisch sollte jeder neuere deutsche Kindle also auch asiatische Schriftzeichen unterstützen. Mein Paperwhite ist aus Japan und kommt problemlos mit allen Sprachen klar. Bei anderen Readern sollte man das aber vorsichtshalber vorher klären. Bei einem älteren Sony-Reader einer Freundin werden zum Beispiel Buchtitel korrekt angezeigt, Texte aber nicht.)
  • einen japanischen Amazon-Account Wichtig ist, dass man eine andere E-Mail-Adresse zum Einloggen bei Amazon.co.jp verwendet als für den deutschen oder englischen Amazon-Account!

Den japanischen Amazon-Account muss man dann noch konfigurieren:

  1. Zuerst wählt man im japanischen Account die MyKindle-Einstellungen aus. Japanese MyKindle menue
  2. Danach wählt man die Ländereinstellungen. kindle_tutorial02
  3. Dort stellt man den Wohnort auf Japan (日本) um. kindle_tutorial03

Wenn man sich jetzt auf dem Reader mit dem japanischen Account einloggt, wird der Reader automatisch den japanischen Kindle-Store anwählen. Man kann sich auf dem selben Gerät auch mit dem deutschen Account einloggen und Bücher herunterladen, unter Umständen gehen dann aber Einstellungen verloren. Meine Bücher bleiben aber erhalten, egal, in welchem Account ich gerade eingeloggt bin.

Dasselbe funktioniert auch mit der Kindle-Software fürs Smartphone und für den PC.

Amazon.co.jp bietet außerdem an, den Account mit dem amerikanischen Amazon zu verbinden. Scheinbar verändert das aber, wie Einkäufe abgerechnet werden, und englische Bücher werden dadurch möglicherweise teurer.

Ein japanisches Wörterbuch liefert der Reader übrigens auch noch mit. Einfacher wird das Lesen japanischer Bücher wohl nicht mehr.

Wer Erfahrungen mit Rakuten gemacht hat, darf diese gerne mit mir teilen!